Sonderpreis: Medaillon

3_Schmalenbach_Nils_GP_14_SonderpreisLupe
© ARGE

Nils Schmalenbach
Fünfhausen 59
35418 Buseck

Jurybewertung
Das Medaillon überzeugt durch seine subtile Schlichtheit. Die matt geschliffenen Achatscheiben werden mit einem Draht gefasst, der zur Schlinge gebogen, die Öse für das Band ergibt. Diese gekonnte Reduktion ist eine zeitgemäße Neuinterpretation des klassischen Medaillons und besticht durch ihre präzise Handwerklichkeit. Zwischen den beiden Achatscheiben ist das Portrait verborgen. Nur auf hellem Untergrund oder gegen das Licht gehalten geben sie ihr Geheimnis preis. Es ist ein stiller intimer Moment des Angedenkens. Beim Spiel mit Licht und Schatten bleibt ein poetischer Moment der Unschärfe, der dem Erinnern Raum gibt und diese Arbeit so besonders macht.

1974geboren in Essen´╗┐
1997-2000  Goldschmiedelehre in Dortmund
2000-2005Reisen durch verschiedene Kontinente
2005-2007Besuch der Fachschule für Gestaltung der Staatlichen Zeichenakademie Hanau mit Abschluss zum Staatlich Geprüften Gestalter
2007-2009freiberuflich tätig
2009-2011Studium an der Fachhochschule Trier,
Standort Idar Oberstein, Studiengang Edelstein- und Schmuckdesign mit Abschluss Bachelor of Arts
 2012Aufbaustudent an der HFG Offenbach im Fachbereich visuelle Kommunikation
 Seit 2013Werkstattatelier zusammen mit Pia Sommerlad in Gießen

    

  Medallion_Schmalenbach_GP_14_Sonderpreis   Medallion2_Schmalenbach_GP_14_Sonderpreis