sebra - Fotolia

Zulassung

Zulassung

Jede Teilnehmerin, jeder Teilnehmer fertigt nach einem eigenen, frei gewählten Thema ein Produkt oder Objekt, das eine eigenständige kreative Leistung darstellt. Es darf nur eine Arbeit eingereicht werden, die jedoch aus mehreren Teilen bestehen kann. Nachbildungen historischer Produkte oder Anlehnungen sind ausgeschlossen. Die Originalarbeit muss mit dem eingereichten Foto identisch sein. Die Wettbewerbsarbeiten dürfen nicht älter als zwei Jahre sein und nicht bei anderen Wettbewerben prämiert worden sein, Meisterstücke dürfen eingereicht werden.Es können auch Gesellenstücke eingereicht werden. Sie werden jedoch gesondert bewertet und ausschließlich mit dem ausgelobten Nachwuchspreis prämiert.

Die Preise

Der Gestaltungspreis ist insgesamt mit 10.000 Euro dotiert.

Der Preis wird in den folgenden drei Kategorien vergeben:

1. Wohnen - Leben - Arbeiten
2. Mode
3. Schmuck

Aus diesen drei Preisträgern wird die oder der 1. Preisträger/in ermittelt.

Daneben werden vergeben:

  • ein Sonderpreis
  • ein Nachwuchspreis

Preise

1. Preis

3.500 Euro

2. Preis

je 2.000 Euro

Sonderpreis

1.000 Euro

Nachwuchspreis

1.500 Euro

Zur Kategorie "Wohnen - Leben - Arbeiten" sind auch Modelle für Bauprojekte zugelassen.

Die Jury hat die Möglichkeit, die Preissumme anders zu verteilen.

Das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung fördert den Wettbewerb durch die Finanzierung des Preisgeldes.



Bewertungskriterien

Die Bewertung

Die Bewertung erfolgt in 2 Stufen.

1. Stufe: Bewertung an Hand der Dokumentation
2. Stufe: Bewertung der Wettbewerbsarbeit

Bewertungskriterien
  • Form und Gestaltung
  • Neue gestalterische und zukunftsweisende Ideen
  • Funktion und Ergonomie
  • Material- und funktionsgerechte Fertigung
  • Dokumentation

Wettbewerbsverlauf

Erste Stufe: Bewertung an Hand der Dokumentation

Einzureichen sind der Bewerbungsbogen mit Lebenslauf und die Dokumentation, bestehend aus mindestens 3 aussagekräftigen Fotografien und einer Beschreibung der Arbeit (mit Informationen zu den verwendeten Materialien, Techniken, Abmessungen und der Gestaltungsabsicht). Die Dokumentation darf eine Größe von DIN A4 nicht überschreiten und sollte maximal 6 Seiten umfassen.

Die Jury wählt die Arbeiten, die zur 2. Stufe (Bewertung der Wettbewerbsarbeit) zugelassen werden, anhand der Dokumentation aus. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden schriftlich benachrichtigt.

Zweite Stufe: Bewertung der Wettbewerbsarbeit

Die ausgewählten Teilnehmerinnen und Teilnehmer reichen die Originalwettbewerbsarbeiten ein. Die ausgewählten Wettbewerbsbeiträge müssen am Mittwoch, 25. Mai oder am Freitag, 27. Mai 2016 zwischen 9 und 17 Uhr im Berufsbildungs- und Technologiezentrum (BTZ) der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main, angeliefert werden. Die Arbeiten sind mit der 6-stelligen persönlich gewählten Kennziffer zu versehen. Das Ergebnis des Wettbewerbs wird den Teilnehmerinnen und Teilnehmern schriftlich mitgeteilt. Es besteht kein Anspruch auf Begründung bei Ablehnung der Wettbewerbsarbeit.



Teilnahmeberechtigung

Teilnahmeberechtigt sind:

  • Gesellinnen und Gesellen im Handwerk
  • Handwerksmeisterinnen und Handwerksmeister (selbstständig oder angestellt)
  • Absolventinnen und Absolventen von Fachschulen des Handwerks sowie Fachhochschulen und Hochschulen, sofern sie mindestens die Gesellenprüfung in einem Beruf des gestaltenden Handwerks nachweisen können oder die Voraussetzungen für die Eintragung in die Handwerksrolle erfüllen.
  • Kunsthandwerkerinnen und Kunsthandwerker, die einen Gesellenbrief in einem gestaltendem Handwerk erworben haben oder über einen vergleichbaren Abschluss verfügen.

Für die Teilnahme ist keine Altersgrenze gesetzt.

Nicht teilnahmeberechtigt sind alle Handwerkerinnen und Handwerker, die als Lehrer, Dozenten oder Ausbilder hauptberuflich an Aus- und Weiterbildungsstätten des Handwerks tätig sind.

Die Bewerberinnen und Bewerber müssen in Hessen aktiv in einem Handwerk tätig sein.



Anmeldung

Die Ausschreibung erfolgt alle zwei Jahre.

Der 15. Gestaltungspreis wurde von der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main ausgerichtet und durchgeführt.

Der 16. Gestaltungspreis wird von der Handwerkskammer Wiesbaden durchgeführt. Ansprechpartnerin ist Frau Britt Fröse .

Weitere Informationen erhalten Sie natürlich auch bei den Ansprechpartnern Ihrer zuständigen Handwerkskammer .